Hackathon-Berichterstattung: Digital Health Challenge 2018!

Leider konnten dieses Mal nicht beide Gründer am Hackathon teilnehmen – Tobias durfte in Hamburg ein Coaching für Selbstmanagement durchführen. Mehr dazu, was er da so treibt, findet Ihr auf Tobias’ Seite.

Unser Benny war mal wieder im Gewinnerteam
Unser Benny war mal wieder im Gewinnerteam

Dementsprechend musste Benny alleine an der vom Medical Valley, vom Zollhof Tech Incubator und den Health Hackers organisierten Digital Health Callenge 2018 teilnehmen. Einen Hackathon vor unserer Haustür können wir uns ja nicht entgehen lassen. Wieder mal war Benny in einem der Gewinnerteams dabei – dieses mal in dem Team, das das beste Konzept für Indoor-Navigation in Krankenhäusern vorgestellt hat.

Der Hackathon ging über 3 Tage, vom 02. bis 04. März, Beginn war am Freitag Nachmittag, Abschluß am Sonntag Nachmittag, da fanden natürlich die Ergebnispräsentationen statt. Die Abschlußpräsentation hat Julia gehalten, die wir schon vom letzten Hackathon kannten, den die Erlanger Health Hackers im Herbst 2017 veranstaltet hatten. Damals ging es um Gameinfection, also die Verbindung von Gamification und Infection – in dem konkreten Fall um die ersten 24h einer Lungenentzündung. Mehr dazu hier.

Für uns war ein wichtiger Grund zur Teilnahme beim Hackathon, noch mehr über Indoor Navigation zu lernen. Wir hatten zwar zu diesem Thema erste Tests gemacht, waren aber insbesondere von Navigation mit Beacons nicht besonders überzeugt. Beim Hackathon haben wir mit WLAN-Ortung gearbeitet, was insbesondere durch die Implementierung dieser Form der Ortung in der nächsten Android-Version sehr spannend wird, mehr dazu hier.

Das Ergebnis des Hackathons war ein lauffähiger Prototyp, der im dargestellten Szenario gut funktioniert hat – wir sind sehr gespannt, wie es im Rahmen der Community Challenge, in der die Projekte noch über ein halbes Jahr mit Unterstützung der Corporate Partner Siemens Healthineers, Novartis und Nürnberger Versicherung weiterverfolgt werden können. Die Hardware, mit der wir gearbeitet haben, war sehr spannend und bezahlbar, von daher sind wir gespannt, wann wir sie bekommen; wir gehen ja mal davon aus, dass einer der Konzerne die Hardware sponsort. 🙂

Wer Interesse hat, bei den Challenges noch aufzuspringen, kann beim nächsten Termin einfach dazukommen – es gibt Pizza!